MONDZEITEN UND MASSAGEN ETC. – ASTRO-TIPPS AUS DER ANTIKE

Mondzeiten – astrologische Tipps aus der Antike

Die Mondregeln in Zusammenhang mit Organen und Operationen gehen auf Hippokrates zurück, der gesagt haben soll: „Berühre nicht mit Eisen den Teil eines Körpers, der von dem Zeichen regiert wird, durch das der Mond gerade läuft.“

Hinter diesem Tipp aus der Antike Regel steckt die traditionelle Zuordnung von Organen und Körperteilen zu den Tierkreiszeichen:
• Widder: Kopf, Gehirn, Augen, Nase
• Stier: Hals, Nacken, Zähne, Ohren
• Zwillinge: Schultern, Arme, Lunge
• Krebs: Brust, Magen, Galle, Leber
• Löwe: Rücken, Herz, Kreislauf
• Jungfrau: Eingeweide, Gedärme, Solar plexus
• Waage: Nieren, Blase, Hüften
• Skorpion: Geschlechtsorgane
• Schütze: Oberschenkel, Venen, Muskeln
• Steinbock: Knie, Knochen, Gelenke
• Wassermann: Sprunggelenke, Unterschenkel
• Fische: Füße

Wenn der Mond in einem dieser o. e. Felder steht, (Mondkalender-Übersicht beachten!), sollte man Eingriffe möglichst vermeiden. Ausnahme: Notfälle aller Art!

Wird diese Regel nicht beachtet, so lässt sich beobachten, dass Wunden langsamer heilen. Es kommt häufiger als sonst zu Infektionen im Wundbereich. Können Sie sich Ihren Operationstermin selbst aussuchen, sollten Sie daher immer den Mondkalender berücksichtigen.

Übrigens: auch für Massagen gilt:
• Für entspannende Massagen sind die Zeiten bei abnehmendem Mond zu empfehlen; dann sollten die Tage gewählt werden, an denen der Mond im entsprechenden Tierkreiszeichen steht. Nimmt der Mond zu oder ist Vollmond, so sind Massagen weniger wirksam.
• Für kräftigende Massagen sind die Zeiten bei zunehmenden Mond zu empfehlen. Körperbereich und Feld beachten! Kräftigende Massagen bei abnehmendem Mond sind weniger wirksam.
• Für heilende Bäder sollte man Tage wählen, in denen der Mond in einem Erdzeichen steht. Erdzeichen sind Jungfrau, Stier und Steinbock. Noch besser sind dann Zeiten, in denen der Mond zunimmt. Das verstärkt heilende Wirkung der Bäder. Der abnehmender Mond ist für diese Behandlungen weniger wirkungsvoll.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s